Vergleich von Bildschirmauflösungen

Die Bildschirmauflösung bestimmt wesentlich, wieviel Informationen das Handy zeigen kann. Hier zeigen wir einen Vergleich gängiger Auflösungen.

Kleine Größen

Diese Bildschirme waren lange Zeit ein Standardmaß. Inzwischen werden sie nur noch in Geräten des unteren Preissegmentes eingebaut.

128*128

Nokia 6230 2626

136*136

Siemens S65

128*160

SonyEricsson T610

Mittelkleine Größen

Diesen Bildschirmen stellen schon mehr dar als die ursprünglichen Palm-Computer.

160*160

Palm

176*208

Nokia 6600, N70

176*220

SonyEricsson K700, Motorola RAZR

Mittelere Formate

240x320 Pixel ist die Auflösung der Orginal PocketPCs, sie hat sich immer mehr auch bei "klassischen" Handys durchgesetzt. Beispiele: Samsung D-600, SonyEricsson K800, Nokia 5300, N73, Asha.

Eine Variation ist 240*400 Pixel für einfache Handys mit Touchscreen, z.B. Samsung Star.

Mittelgroße Formate

Mit den Aufkommen von Touchscreens sind die Bildschirmauflösungen noch einmal gewachsen. In den großen Formaten dringt die Auflösung in Bereiche vor, in die PC groß geworden sind, und übertrifft in der Darstellungsqualität dann oft schon normales Fernsehen.

640 * 200 Communicator

800 * 352 Nokia E90

240 * 480 LG KF700

356 * 416 Nokia N80

320 * 480 Apple iPhone

360 * 640 Nokia 5800

480 * 640 VGA, lange Zeit der Standard für PC-Grafik.

480 * 800 Sony Ericsson Xperia X1, Nokia Lumnia 800

Große Formate

Immer inensiver Nutzung von Smartphones führte zum Bedarf nach noch größeren Bildschirmauflösungen.  Die Feinheit der Pixel ist zum Teil besser als bei den ersten Laserdruckern. 

540 * 960 S4 Mini

640 * 960 iPhone 4

640 * 1136 iPhone 5

768 * 1024 XGA, lange Zeit Standard für MS-Windows

720 * 1280 Motorola G

768 * 1280 Blackberry Z10

1080 * 1920 LG G2, Samsung S5, Full-HD

Nach oben