Projekt Elektronikerausbildung

Beschreibung des Projektes: Mobile Learning zur Unterstützung der Berufsausbildung zum Elektroniker / zur Elektronikerin

Der Kontext

Berufsschule, Betrieb, wechselnde Einsatzorte: Auszubildende sind viel unterwegs. Ein Medium zur Unterstützung muss deshalb wirklich mobil sein. Überall dabei und immer sofort verfügbar. Wie das Handy.

 

Exemplarisch für den Ausbildungsgang zum Elektroniker realisiert Handylearn Projects ein integriertes System, bestehend aus Handysoftware und Webdiensten, für Auszubildende und Berufsschullehrer.

Didaktisches Konzept

Lernen geschieht auf vielfältige Weise. Unser System bildet diese Vielfalt ab. Konzentrierte Klausurvorbereitung unterstützt es mit Übungsaufgaben und Lerntexten. Im Betrieb oder auf der Baustellen stillt ein Informationsmodul den konkreten Wissenshunger. Das System stellt Funktionen zur Selbstorganisation bereit und unterstützt die Kommunikation über die Lerninhalte.

Lerninhalte erstellen

Praktiker möchten ihre Lerninhalte selbst erstellen oder Inhalte von Dritten komfortabel auswählen und gegebenenfalls individuell anpassen können. Mit dem integrierten Autorensystem können die verschiedenen Lerninhalte wie Lexikoneinträge, Übungsaufgaben, Formeln und Links beispielsweise auf Wikipediainhalte einfach erstellt, verändert und neu zusammengestellt werden. Eine Vorschau zeigt auf den PC, wie es auf dem Handy aussehen wird.

Handyapp und mobile Webseiten

iPhone, Samsung Star, LG Android, Nokia N8 oder ein klassisches SonyEricsson mit Tasten? Fragen Sie vier Auszubildende nach Ihren Handys, und Sie werden Ihnen fünf Handys mit verschiedenen Systemen zeigen! Und keiner will benachteiligt werden. Um so viele Geräte wie möglich zu unterstützen haben wir zwei Systeme realisiert:

Eine Javabasierte App unterstützt klassische Handys, aber auch auf Symbian basierende Smartphones.

Eine mobile Website bietet iPhones, Android- und Windows7-basierten Smartphones Zugriff auf alle Lerninhalte und Kommunikationsmöglichkeiten.

 

Lernbetreuung

Hier setzt das System neue Maßstäbe bei der Lernortkooperation. Lehrer oder Ausbilder können aktiv den Lernprozess begleiten. Im Betrieb auftauchende Fragen können noch am Arbeitsplatz gestellt werden, und dann im Forum diskutiert oder beim nächsten Termin in der Berufsschule besprochen werden. Unser System bietet vielfältige Funktionen zur Lernbetreuung an.

Die Projektpartner

FernUniversität in Hagen

Die FernUniversität ist mit knapp 80.000 Studierenden die größte Universität in Deutschland. Das Institut für Bildungswissenschaft und Medienforschung ist verantwortlich für das pädagogische Konzept und führt die wissenschafliche Auswertung durch.

 

Berufsschule Metall-Elektrotechnik Hannover

Die bbs-me ist die zentrale Berufsschule für die Region Hannover. In unserem Forschungsprojekt testen sechs Berufsschulklassen unser System auf Herz und Nieren.